.

OGATA


Die offenen Ganztagsangebote (OGATA) an den Grundschulen werden in Kooperation von den jeweiligen Schulen, dem Schulträger (Stadt MG) und dem Verein zur Bildungsförderung e.V. als freiem Träger der Jugendhilfe organisiert. Finanziert werden die OGATAs durch Landesmittel, durch städtische Zuschüsse und durch Elternbeiträge.

Als Kooperationspartner der jeweiligen offenen Ganztagsgrundschulen stellt der VzB das pädagogische Personal für die Betreuungsgruppen und ist – in enger Abstimmung mit den Schulen – für die Planung, Organisation und Abwicklung aller außerunterrichtlichen Angebote verantwortlich.

Die offenen Ganztagsangebote unterscheiden sich qualitativ in folgenden Punkten

von den bisherigen Betreuungsangeboten im Rahmen der Landesprogramme
"Verlässliche Grundschule von 8-13“ und „13-Plus":

  • Qualifikation der GruppenleiterInnen (Erzieherinnen, Sozialpädagogen)
  • Höherer Personalschlüssel und Wochenstunden
  • Einsatz von Lehrkräften des Schulkollegiums
    (u.a. zur gezielten Förderung im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung)
  • Zusätzliche AG-Angebote von externen Kooperationspartnern im sportlichen und
    musisch-künstlerischen Bereich
  • Intensivierung der pädagogischen Zusammenarbeit zwischen dem Betreuungs-Team
    und dem Lehrerkollegium
  • Engere Verzahnung des Unterrichts und der Nachmittagsangebote
  • Angebot einer warmen Mittagsverpflegung (Catering)
  • Teilnahmeverpflichtung der Kinder an allen Schultagen bis mindestens 15:00 Uhr

Der Aufbau von qualitativ hochwertigen Ganztagsangeboten ist allerdings keine Sache von ein oder zwei Jahren. Vielmehr ist ein längerer Entwicklungsprozess erforderlich, um von einem auf den herkömmlichen Unterricht aufgesetzten Nachmittagsangebot zu einem organisatorisch und pädagogisch-inhaltlich integrierten Ganztagsangebot zu kommen. An der kontinuierlichen Weiterentwicklung der OGATAs in Mönchengladbach arbeiten alle Beteiligten – Schulaufsicht, Schulamt, OGATA-Schulen und OGATA-Träger – auf der Koordinationsebene und in regelmäßig tagenden Qualitätszirkeln.

Da die OGATA ein freiwilliges Angebot für Grundschulkinder ist, können Sie als Eltern ihre Kinder für jedes Schuljahr erneut anmelden. Die Teilnahme an der OGATA ist kostenpflichtig. Der monatliche Elternbeitrag ist nach Einkommen gestaffelt und wird direkt von der Stadt (Jugendamt) erhoben.
Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Elternbeiträgen in Mönchengladbach.

Hinzu kommen noch die Kosten für die Mittagsverpflegung (Catering). Der monatliche Verpflegungsbeitrag wird vom VzB erhoben und liegt zurzeit bei ca. 50,- €.

 

 

An folgenden Schulen sind wir als Kooperationspartner tätig:

GGS Beckrath

GGS Im Burgbongert

GGS Carl-Sonnenschein

GGS Erich-Kästner

GGS Franz-Wamich

GS Giesenkirchen

Montessori-GS

EGS Palkestrasse

KGS Waisenhausstrasse

Vitusschule



.